katerking persönlich

katerking persönlich

(ca. Februar 1996) - SA 24.10.2015 ;14:06 SZ / 13:06 WZ

in memoriam
GPS
52° 25' 28,5'' N (Breitengrad)
13° 9' 6,906'' E (Längengrad)

2009

2009Posted by carola Tue, February 10, 2009 17:15

ich bin eine sklavin ... So, Januar 11, 2009 12:06

. . . meines katers.
an und für sich ist die sklaverei ja abgeschafft ...

aber:
......................................text:Pla.ne.t Wis.sen/.Aut.or: Gr.ego.r Delv.aux .de Fen.ff.e

Moderne Sklaverei
Heute ist die Sklaverei weltweit offiziell abgeschafft. Zuletzt im Jahr 1980 im afrikanischen Staat Mauretanien. Doch die Abschaffung existiert nur auf dem Papier – das Phänomen Sklaverei ist ungebrochen. Formen moderner Sklaverei sind politische Gefangenschaft, Kinderarbeit, Zwangsprostitution, Rekrutierung von Kindersoldaten sowie die klassischen Formen der Leibeigenschaft und wirtschaftlichen Ausbeutung. Der renommierte amerikanische Sklaverei-Forscher Kevin Bales unterscheidet die alte Sklaverei früherer Zeiten von den Erscheinungsformen der modernen Sklaverei, die sich heute jeder juristischen Legalität entziehen:

“In der Vergangenheit bedeutete Sklavenhaltung, dass eine Person eine andere rechtmäßig besaß; in der modernen Sklaverei ist dies nicht der Fall. Heute ist Sklaverei weltweit verboten, daher ist es nicht mehr möglich, Menschen legal zu besitzen.
Kauft jemand heutzutage Sklaven, verlangt er keine Quittung oder Eigentumsurkunde, sondern erwirbt die Verfügungsmacht über einen anderen und setzt Gewalt ein, um diese aufrechtzuerhalten.
Sklavenhalter genießen alle Vorteile der Inhaberschaft, ohne gesetzlich dazu berechtigt zu sein.
In Wirklichkeit ist es für Sklavenhalter sogar von Vorteil, nicht rechtmäßige Besitzer zu sein, da sie so die Sklaven völlig ihrer Kontrolle unterwerfen können, ohne eine wie auch immer geartete Verantwortung für sie zu übernehmen.
Daher ziehe ich die Bezeichnung Sklavenhalter dem Begriff Sklavenbesitzer vor.“

Nach Bales' Einschätzung wirkt sich die fehlende Rechtmäßigkeit bei modernen Formen der Sklaverei also sogar zum Nachteil der versklavten Menschen und zum Vorteil der Sklavenhalter aus.

Bales schätzt, dass heute mindestens 27 Millionen Menschen in Sklaverei-ähnlichen Verhältnissen leben.

Die Dunkelziffer ist erheblich höher.
.................................................

das ist der punkt.

die 27 millionen entsprechen gut und gern der zahl der hauskatzen.

und eine davon ist katerking.

und ich bin seine sklavin.



mich gibts hier . . . Sa, Januar 31, 2009 14:16

. . . noch einmal.
das ist unglaublich.

nein, skandalös ist es.

gestern gucke ich aus dem fenster, nur mal so, von meinem plätzchen aus.

und da laufe ich doch unten auf der terrasse herum.

wie kann denn das sein . . .

ich sitze doch hier . . .

und dann laufe ich auch noch unter die trennwannd und auf den balkon von diesen komischen leuten unter unserem schlafzimmer die carola nicht leiden kann . . .

ja, himmel zu denen würde ich freiwillig keinen zentimter gehen . . . aber da unten mach ich's.

ich versteh die katzenwelt nicht mehr.

aber es kommt ja noch besser; kaum sitze ich bei diesen gefährlichen leuten auf dem balkon fange ich das rufen nach einer frau an . . .
ich !

als ich mich -hier oben- gerade aufregen und zu fauchen anfangen will, kommt carola.

"was ist denn los mein schatziputzi - bist ja ganz und gar aufgeregt"

was los ist? - na ich.

"wie, du bist los ? "

komm her guck aus dem fenster, da unten bei den fieslingen auf dem balkon sitze ich.

"du spinnst"

komm her und gucke. wirst schon sehen.

"tatsächlich."

sag ich doch.

"nee, biste ja doch nicht."

nee ?

"nee. - der hat ein halsband um"

achso. dann kann ich es nicht sein. - aber wer ist der denn?

"keine ahnung, mein schatzilein. weiß auch nicht wo der herkommt."

kommt der auch bestimmt nicht hierher?

"ganz bestimmt nicht."

hab aber angst, dass der doch kommt.

"mußte nich. carola passt schon auf dich auf. du bist und bleibst der einzige katerking hier."

na gut.

schon wieder ... Di, Februar 03, 2009 11:38

. . . war eine spritze fällig.
ich habe einen geschwollenen unterkiefer ... na hoffentlich hilft das ersatzmittel, sonst muß ich spätestens Mo wieder aufs fahrrad ...

und sie haben mich wieder in diesen drahtkäfig gesetzt und mir dann erklärt ich ginge stramm auf die 8kg zu ...
was das wohl bedeutet ?

ist das was schlimmes, oder was, was ich nicht darf?

"nein, schatziputzilein. es ist nicht wirklich schlimm. nur deine beine sind einfach zu kurz und dein rücken auch"

hab ich noch gar nicht bemerkt, dass meine beine zu kurz sind. du schwindelst bestimmt.

"geschwindelt würde ich das nicht nennen. eher einen wunsch"

du wünschst dir das meine beine kürzer sind???

"neiiin, ich wünsche mir du wärest ein bischen höher und ein bischen länger ... dann würdest du einen ganz und gar stattlichen kater abgeben ..."

ich bin jetzt nicht stattlich ???

"doch, natürlich. nur in etwas runder form, eben nicht so richtig länglich ... "

na, kann doch nicht jeder fast einen meter lang sein, so wie dein püpperich ...

"nein, kann nicht jeder. das war ja auch das besondere an ihm, dass er sooo groß war." *seufz*

na und mein besonderes ist eben, dass ich so rund bin.

"ja, mein schatziputzi, genauso ist es."

schnuurrrrr.

mal was erzählen muß ... Di, Februar 03, 2009 12:06

... neulich war hier besuch.
also fremde leute die andauernd hier waren.

meistens interessieren die mich nicht wirklich.
aber diesmal war es anders.

da war so ein ganz kleiner dabei, der ist immer bei mir hier unten rumgekrabbelt - und rumgerannt ist der ... ständig hin und her.
und dann hat der auch noch so entsetzlich laut in einer nervenzerfetzenden tonlage geredet und auch geplärrt.

na, da habe ich gleich am ersten tag ordentlich gefaucht.
und das wollte der nicht wahrhaben dass ich ihn nicht leiden kann.
da habe ich dann auch noch geknurrt.

aber der ist immer wieder gekommen, 5 tage lang.

nur nachts, da war der weg. da konnte ich abends bei carola im bett liegen, und im schrank schlafen.

aber schon am nächsten morgen war der wieder da.

jetzt ist er schon seit vorigem Donnerstag nicht mehr aufgetaucht.

ob der wiederkommt?

ich will ... Mi, Februar 04, 2009 11:43

. . . jetzt meine schönen neuen döschen.
stehen doch ganz viele da.
die sind doch schon vorgestern geliefert worden - und ich habe noch immer nicht das kleinste häppchen davon bekommen ...

selbst der versuch heute morgen mit randale und jalousienklappern hat nix gebracht ...

jetzt noch mal ordentlich rumplärre.

damit ihr es mir auch glaubt ... Mo, Februar 09, 2009 10:16

. . . was ich neulich geschrieben habe

also; hier bin "ich" auf dem balkon unter mir - und mache das foto hier oben von meinem fensterplatz aus . . .

. . . der hat sogar so einen schönen ringelschwanz wie ich, sagt carola *geht ja gar nicht. so schön wie meiner kann gar kein anderer sein. punkt*

ich will raus ... So, Februar 15, 2009 14:45
. . . in meinen garten.

"ok, schatziputzi, ich zeigs dir mal.
wir gehen beide nach hinten und ich mach die gartentür auf und du guckst dir selber an was da draußen los ist.
es ist kalt, es ist naß, es schneit und windig ist es außerdem."

ja, ich will unbedingt gucken gehn.
oooch, du hast ja recht.
na gut dann setz ich mich jetzt am tisch auf den stuhl und höre zusammen mit dir klassische musik und gucke zu wie du am pc arbeitest.
du machst ja was für mich, stimmts?
du wolltetst doch meine gartenbilder noch beschriften, oder ?

"ja mein süßer, ich mache was in deinem blog."

das gab es ja noch nie . . . Mi, Februar 19, 2009 09:01

. . . dass ich morgens kein futter bekomme und carola stattdessen aus der tür verschwindet ...
nicht mal richtig geschmust haben wir ...
dafür hat sie mit den vielen tüten und schüsseln rumgemacht.
von hier nach da was rein; gerührt und gerührt und gerührt ...
und dann hat sie sich die winterstiefel angezogen und ihre garten-winterjacke, und ist zur wohnungstür raus.

einfach so.

ich sitze hier und staune.
und ich verzweifle fast.

muß ich jetzt verhungern?
warum nur ?

es hat nicht lange gedauert und sie kam wieder durch die tür.
da bin ich aber an ihr vorbeigeschossen und habe mal im treppenhaus geguckt wer denn da so wichtiges ist, dass er noch vor mir bedient wird.

da war aber keiner.

also habe ich lauthals zu meckern angefangen.

so ginge das nicht.
ich bin hier immer,
und besonders am morgen,
die hauptsperson.

"schatziputzi, du sitzt im warmen und im trockenen.
deine schüssel ist noch nicht einmal leer.
die kleinen flieger da draußen sitzen in wind und schnee.
und ihr futterplatz ist ganz leer.
die sind vor dir dran.
jedenfalls heute und ausnahmsweise. "

aber jetzt will ich mein büchschen.
sofort.

heute, im IN-katzengarten . . . So, 22.Februar 2009 11:15

molly,
du bist wirklich eine tolle mieze! - und schön dass du zu uns gefunden hast.
könntest mir gut gefallen - aber ich, als alter ex-kater, hab es nicht so richtig mit so jungen hübschen damen . . .
meine -morgen-büchschen smiley und schmusen mit carola smiley und wenn dann endlich mal wieder der schnee weg ist, auch der gang in den garten - sind mir am aller liebsten.
hier in berlin liegt nämlich auch dieses unkatzig nasse und kalte zeugs unter den pfoten.

darum renne ich jetzt drinnen im galopp durch die wohnung - da kann ich nicht ausrutschen .

also molly, dann warten wir jetzt gemeinsam dass dieses weiße zeug wieder verschwindet.

muß ja, die mäuse wollen schließlich auch rauskommen ... singen höre ich sie andauernd smiley

und mal wieder an der gartentür aufpassengeh . . .

hallo . . . So, April 05, 2009 13:04

. . . hallo.
hört mich den niemand ?
haaaalllloooo . . .

sind die jetzt taub ?

also noch mal:
halli hallo,
hallo hallo
hallo ...
manno, die sind taub, anders kann ich es mir nicht erklären.

"schatziputzilein, was ist denn los, warum knurrst du vor dich hin ?
du hast den bauch voll mit büchschen,
wintergarten;balkon und garten sind auf . . .
was ist denn also falsch ?"

ja wie; du weißt es nicht ?
du hast es gar nicht bemerkt - dass du was vergessen hast ?

"ach schatzilein, wir gehen mal beide richtung garten und dann erzählst du es mir genauer . . . "

ja, genau.
garten ist völlig richtig, die richtung ...

"jetzt weiß ich es wieder; dein stühlchen ist ja gar nicht aufgestellt . . . na sowas aber auch.
na komm, machen wir gleich.
carola nimmt die kissen mit raus und dann mache ich dein stühlchen fertig ... "

prima - aber das hat ja heut wieder gedauert hat das . . . kann doch nicht so schwer sein mir mal ein bisschen zuzuhören . . .

die kater-welt-ordnung . . . Mo, April 13, 2009 10:12

. . . ist endlich wieder hergestellt.
mein garten ist mein garten, ist mein garten.

endlich hat carola dieses gartenchaos beendet.
endlich.
ich bin ja schon nicht mehr rausgegangen da.
war ja nicht zum aushalten.
ich habe ein alter erreicht in dem ich, auch als kater, meine geheiligte katzenweltordnung haben will und muß.

früher, da habe ich das ja ungemein spannend gefunden, wenn zwischendurch was anders, was neu war.
konnte man ja jeden tag was neues entdecken.

aber jetzt will ich das nicht mehr.

ich will rausgehen, mich auf meinen stuhl setzen den garten begucken, den himmel begucken, auf die piepmätze hören - und mich über sie aufregen - und ab und zu muß ich dieses mausegröhlelied ertragen, wenn die dann mal wieder eine party feiern.
irgendwann erwische ich die gröhler schon.

kommt zeit, kommt maus, kommt kater.

so will ich mein katerdasein haben.
nach meinen wünschen geordnet.

ist doch nicht zu viel verlangt.

aufsteeeeehn . . . So, April 19, 2009 10:22

. . . * rappel, klapper, zappel mit der jalousie *

"nee, mein freund, es ist kurz vor sechs und sonntagmorgen noch dazu.
raus mit dir."

- türe zu. -

na, das ist ja unglaublich. da werde ich schon wieder ausgesperrt.
dabei wollte ich doch nur daran erinnern, dass sie nicht verschlafen oder womöglich vergessen dass es sonntag ist und ich büchschen bekomme.

- 8:20 -

ah, jetzt höre ich sie.
sie ist endlich aufgestanden.
andreas habe ich seit 6:30 nicht beachtet.
von dem kriege ich sowieso höchstens knöselchen.
und heute war ich beleidigt, da wollte ich auch nicht mit ihm reden.

"ja, heute ist sonntag und mein schmusebaby bekommt sein büchschen."

prima, da kann ich ja gleich losschmatzen.

und anschließend den teppich umräumen - ist schließlich sonntag, da gehört das zu meiner sonntagsgewohnheit.

und ein bisschen beine beißen wäre auch nicht schlecht - bin ja gestern abend schon gar nicht zum zuge gekommen als ich in die arme beißen wollte . . . da hat sie die doch glatt unter der bettdecke versteckt.

herrjeh, du kannst dich doch mal ein bisschen beißen lassen.

der streit . . . Do, Mai 07, 2009 20:29

. . . um meine wiese . . . ist lange für mich verloren . . .
er hält sie besetzt . . .

so wird das leimkraut da nie, nie wieder blühen . . . *jammer*

hier ist es doch auch schön . . . oder ?

  • Comments(0)//king.abf1.de/#post2