katerking persönlich

katerking persönlich

(ca. Februar 1996) - SA 24.10.2015 ;14:06 SZ / 13:06 WZ

in memoriam
GPS
52° 25' 28,5'' N (Breitengrad)
13° 9' 6,906'' E (Längengrad)

weitere ablagerungen . . .

2015Posted by carola Mon, February 02, 2015 07:25
. . . sind auch heute aus dem ohr gekommen und beim nachwischen ist das papier rot-bräunlich, so wie das bei blutigem ohrenschmalz aussieht.

jetzt werde ich gleich eine mail schreiben alles genau auflisten und Dr.v. Hove fragen wann wir kommen können damit er sich das genauer ansieht, untersucht und schon mal im vorfeld sich gedanklich damit beschäftigt oder uns auch ggfs. einen spezialisten für katzenohren in berlin benennt.

IN Recherche:
eine äußerst aufschlußreiche seite über katzenohren (kleintiermedizin.ch) und deren krankheiten. sehr verständlich geschrieben.
was ich da eben gelesen habe, macht mir einerseits mut dem kleinen mann helfen zu können, andererseits erscheint es sehr beunruhigend, wenn möglicherweise eine diagnose und Therapie nur mit narkose möglich wäre.

(c) Tierfreund / Bayer

jetzt sollte es also schnell gehen, damit wir dem kleinen mann schlimmeres ersparen. egal ob taubheit, oder schmerzen.

es ist schon so, wenn man sein tier genau kennt und gut beobachtet kommt man schnell hinter versteckte krankheiten.
mich ärgert nur, dass am 3.1. da nicht geneu genug geguckt wurde und mein hinweis auf den augenausfluß nicht berücksichtigt wurde.
sehr ärgerlich, hat dem kleinen mann viel kummer bereitet . . .

ein ganzes buch nur über Ohren in dem im übrigen der zusammenhang zwischen ohr, nase und rachenraum mittels der eustachischen röhre beschrieben wird.
und genau dieser zusammenhang läßt es mir mehr als logisch erscheinen, dass der kleine mann was an der nase und am ohr zugleich hat bzw auch atemprobleme über den rachenweg.

die eustachische röhre ist übrigens auch der grund warum ich bei einer erkältung die ohren verstopfe; damit die keime nicht hin und her wandern. es ist ohnehin eine einfache Prävention wenn man sich die ohren in den erkältungsreichen jahreszeiten verschließt. das hat mir vor vielen jahren unser alter HNO-Arzt Dr. Dr. Wagner geraten. nach seiner auffassung werden durch die offenen ohren mehr keime eingebracht als über mund und nase zusammen. die ohren haben, anders als mund und nase, sozusagen keine keimfilterfunktion.

so, jetzt aber die mail für den TA schreiben muß . . .

  • Comments(0)//king.abf1.de/#post2077