carolas nähmaschine

carolas nähmaschine

ich nähe seit 1961, meine mama hat es mir beigebracht.

irgendwann stand sie da, die alte Dürrkopp tretmaschine. noch auf ihrem gußeisernem gestell. aber das wurde bald gegen einen nähschrank mit abklappbarer maschine ausgetauscht. 1970 zog eine elektrische, mit zick-zackstich, ein. ich weiß nur noch dass die bei hertie gekauft wurde. und die habe ich dann 1972 übernommen, als mama sich eine neue privileg kaufte. bis 1975 habe ich sehr viel, alles, damit genäht. und dann wollte ich eine neue, modernere. so kam ich zu meinem grünen nähfrosch, der noch immer bei mir näht.

overlock die zweite . . .

die nähmaschine-nPosted by carola Fri, January 13, 2012 11:17

. . . nun steht sie ausgepackt auf dem tisch.
das kleine handbuch habe ich schon gelesen.

im prinzip finde ich das einfädeln nicht so schlimm,

solange es nicht an/um den greifer geht.

das ist noch total unübersichtlich für mich.

das wird noch stunden der übung brauchen. ( wenn ich bedenke: meine Victoria fädel ich ein ohne hinzugucken . . . ) >>> notfalls werde ich einen extrakurs für die Overlock machen.

und das mit dem trick - neues garn am alten faden anzuknoten - klingt zwar extrem verlockend, macht aber in meinem kopf noch keinen gewinn.

aber heute wird sie geknackt, die einfädelungstechnik.
ich versuche es zunächst mit garnrollen aus dem eigenen -nicht unerheblichen- vorrat.
ist ja schließlich alles nur zur übung.
sollte das aber nicht so recht klappen, fahre ich noch zu MODULAR, und gucke mal ob ich drei große konen garn bekommen kann.
will ja da sowieso mal in dem "nähstudio" gucken. ;-)

  • Comments(0)//naehen.abf1.de/#post10