carolas nähmaschine

carolas nähmaschine

ich nähe seit 1961, meine mama hat es mir beigebracht.

irgendwann stand sie da, die alte Dürrkopp tretmaschine. noch auf ihrem gußeisernem gestell. aber das wurde bald gegen einen nähschrank mit abklappbarer maschine ausgetauscht. 1970 zog eine elektrische, mit zick-zackstich, ein. ich weiß nur noch dass die bei hertie gekauft wurde. und die habe ich dann 1972 übernommen, als mama sich eine neue privileg kaufte. bis 1975 habe ich sehr viel, alles, damit genäht. und dann wollte ich eine neue, modernere. so kam ich zu meinem grünen nähfrosch, der noch immer bei mir näht.

richtigerweise: gestopftes . . .

genähtesPosted by carola Fri, April 13, 2012 15:59

. . . strümpfe stopfen.
ist ja wohl heute völlig außer mode, oder ?

aber ich kaufe ziemlich teure und gute Bambussocken ohne Gummi und wenn die ein kleines löchlein haben, dann kommen die natürlich nicht in den lumpensack und mit loch anziehen gibts bei mir nicht.

ich muß aber ehrlich zugeben, dass ich gar nicht mehr richtig mit stopfgarn und system stopfe, sondern mit einem nähfaden zusammenziehe.
ich weiß gar nicht ob es überhaupt noch stopftwist gibt, und wenn, wo und zu welchem preis . . .
also behelfe ich mir mit einem dicken glänzendem knopflochgarn.

das IN machts möglich; es gibt es noch das gute alte stopfgarn.
na, da werde ich dann doch gleich mal zuschlagen . . . und lasse das stopfen mit meinem faden sein . . .

  • Comments(0)//naehen.abf1.de/#post22