carolas nähmaschine

carolas nähmaschine

ich nähe seit 1961, meine mama hat es mir beigebracht.

irgendwann stand sie da, die alte Dürrkopp tretmaschine. noch auf ihrem gußeisernem gestell. aber das wurde bald gegen einen nähschrank mit abklappbarer maschine ausgetauscht. 1970 zog eine elektrische, mit zick-zackstich, ein. ich weiß nur noch dass die bei hertie gekauft wurde. und die habe ich dann 1972 übernommen, als mama sich eine neue privileg kaufte. bis 1975 habe ich sehr viel, alles, damit genäht. und dann wollte ich eine neue, modernere. so kam ich zu meinem grünen nähfrosch, der noch immer bei mir näht.

seit gestern . . .

genähtesPosted by carola Thu, May 24, 2012 11:31

. . . sitze ich an der umänderung eines second-hand-gekauften blümchenkleides. feine viscose, in crash optik.

es soll zum ärmellosen trägerkleid werden, für hier zuhause für den garten.
der blumendruck ist ja dieses jahr hochaktuell smiley
das macht einiges an trennarbeit notwendig und ist auch ziemlich zeitaufwendig. aber ich hoffe ein paar ungewöhnliche details einarbeiten zu können. - noch habe ich die nur in der planung. es wird abzuwarten bleiben wie sich das mit dem vorhandenen schnitt, material und muster zueinander verhält.

hier ein detail mit den -vorhandenen- aufgesetzten taschen
ich habe die overlock benutzt, und bin heilfroh sie zu haben. denn viscose chrash ist eine ziemlich wabbelige angelegenheit, die sich unter der NäMa-nadel nicht ganz so locker verarbeiten läßt. - obgleich die general-überholte Victoria das wirklich gut macht.

ich werde vom fortgang berichten und dokumentieren.
sind halt keine sensationen aber dennoch macht es freude. jedenfalls mir.

  • Comments(0)//naehen.abf1.de/#post26