carolas nähmaschine

carolas nähmaschine

ich nähe seit 1961, meine mama hat es mir beigebracht.

irgendwann stand sie da, die alte Dürrkopp tretmaschine. noch auf ihrem gußeisernem gestell. aber das wurde bald gegen einen nähschrank mit abklappbarer maschine ausgetauscht. 1970 zog eine elektrische, mit zick-zackstich, ein. ich weiß nur noch dass die bei hertie gekauft wurde. und die habe ich dann 1972 übernommen, als mama sich eine neue privileg kaufte. bis 1975 habe ich sehr viel, alles, damit genäht. und dann wollte ich eine neue, modernere. so kam ich zu meinem grünen nähfrosch, der noch immer bei mir näht.

der nähplatz . . .

plänePosted by carola Sun, July 22, 2012 09:49
. . . fertig, eingerichtet, arbeitslampe dran.
für die overlock - die derzeit links am Nähschrank steht - ganz prima alles.
aber die Victoria, auf der rechten seite, mit minimaler leisten-wandauflage, läßt die freitragende 22er mdf-platte doch ganz schön erzittern.

ich werde sie also wohl oder übel wieder auf den Nähschrank stellen, zumindest in der winterzeit passiert das ja ohnehin.
zwischenlösung: teppichrolle als stützbein drunter. *muß mal im keller gucken* - diese stütztechnik ( mit einer antirutschmatte obenauf - also zwischen rolle und holzplatte ) habe ich auch im büröchen eingesetzt. ist jederzeit entfernbar bzw verrutschbar und trotzdem extrem standfest und sicher.

ich zeigs demnächst mal.

  • Comments(0)//naehen.abf1.de/#post35