carolas nähmaschine

carolas nähmaschine

ich nähe seit 1961, meine mama hat es mir beigebracht.

irgendwann stand sie da, die alte Dürrkopp tretmaschine. noch auf ihrem gußeisernem gestell. aber das wurde bald gegen einen nähschrank mit abklappbarer maschine ausgetauscht. 1970 zog eine elektrische, mit zick-zackstich, ein. ich weiß nur noch dass die bei hertie gekauft wurde. und die habe ich dann 1972 übernommen, als mama sich eine neue privileg kaufte. bis 1975 habe ich sehr viel, alles, damit genäht. und dann wollte ich eine neue, modernere. so kam ich zu meinem grünen nähfrosch, der noch immer bei mir näht.

reparaturen . . .

genähtesPosted by carola Fri, September 28, 2012 08:53

. . . mal wieder. hemden.
knopflöcher halbseitig neu einfassen, seitennähte schließen, knöpfe annähen.
geht alles schwer mit den schlimmen fingern, aber geht.
ich freue mich nur jedesmal wenn ich die alte Victoria im einsatz habe und sie näht wie eine junge nähmaschinengöttin. doch ehrlich.
das mit dem halben knopfloch war so ein erlebnis der besonderen art. einmal probe genäht, zickzack kleiner gestellt und fertig war es.

ich habe mir vorgenommen ganz viele angefangene sachen weiter zu machen.
UFOs heißt sowas heute im modernen fachjargon der hobbynäherinnen.
aber ich darf meinen plan dabei nicht aus den augen verlieren, dass ich unbedingt die patchworkvorhänge nähen will und muß. - sonst ist es wieder winter und sie hängen noch immer nicht im schlafzimmer, wo sie hin sollen. ( aber da müssen auch erst noch die gardinenleisten an die decke)

der aktuelle blick vom nähplatz auf den balkon

  • Comments(1)//naehen.abf1.de/#post44