carolas nähmaschine

carolas nähmaschine

ich nähe seit 1961, meine mama hat es mir beigebracht.

irgendwann stand sie da, die alte Dürrkopp tretmaschine. noch auf ihrem gußeisernem gestell. aber das wurde bald gegen einen nähschrank mit abklappbarer maschine ausgetauscht. 1970 zog eine elektrische, mit zick-zackstich, ein. ich weiß nur noch dass die bei hertie gekauft wurde. und die habe ich dann 1972 übernommen, als mama sich eine neue privileg kaufte. bis 1975 habe ich sehr viel, alles, damit genäht. und dann wollte ich eine neue, modernere. so kam ich zu meinem grünen nähfrosch, der noch immer bei mir näht.

Godetfalten

begriffsklärungen & tutorialsPosted by carola Sun, January 08, 2012 15:07

sind zwischen den nähten eingesetzte "schräg" zugeschnittene faltenteile, die bis zu 1/8 kreis -je nach weite der geraden bahnen- sein können.
eingesetzt sollten sie so aussehen . . .

oder so wie bei Cat-und-Kasha

sozusagen im unteren bereich außen vor den stoffbahnen liegend, und weit schwingend.

das was hier und hier geschrieben und gezeigt wird, sind tatsächlich keine godetfalten.
bestenfalls könnten sie noch als kellerfalte durchgehen.
ich würde sie aber eher als erweiterte bahn eines Bahnenrockes bezeichnen.

********************
nein, ich bin keine gelernte schneiderin, aber ich habe in mehr als 50 jahren schneiderns - und nicht nur nähens - ein gutes fachwissen zusammengetragen.
und weil ich finde was sich so an büchern in vielen nähblogs ausmachen läßt, fehlt auch dort häufig eine saubere begriffsklärung.

die fehlt ja aber nicht nur im bereich des nähens . . . *leider*

im übrigen habe ich den eindruck, das heutzutage auch beim schneidern eine nähmaschine ausreicht um sich schneiderin zu nennen. ( ich habe diesen eindruck gewonnen als ich mal durchs IN stiefelte und einen expliziten Lehrgang für Overlocks suchte ) - eine ähnlich unsägliche sache wie mit den sog. LaGa-firmen; da macht auch schon der besitz eines spatens zum gartenfachmann.

ich finde es schade wenn junge motivierte frauen sich darauf verlassen "müssen", dass sie wirklich fachgerechte Infos bekommen, und in wirklichkeit sich teilweise nur experience ergebnisse dahinter verbergen, und keineswegs gestandenes fachwissen.

ich bin ehrlich genug diese meinung zu vertreten, auch wenn sie so manchem sauer aufstoßen könnte.

ich habe mich ein ganzes langes jahr durch europäische nähblogs durchgeguckt, gelesen und sehr häufig auch kopfschüttelnd und kopfkratzend hin-und her gescrollt, bevor ich mich entschloß diesen, meinen hier aufzumachen:
weniger um fehler anzuprangern, sondern eigentlich aus eigener freude am nähen.
und auch um ein bisschen aus dem erfahrungsschatz zu plaudern.

*********************

noch ein nachsatz:

liebe Catherine,
wenn du es nicht magst, dass dein schönes weihnachtskleid hier abgebildet ist, dann lass es mich wissen und ich nehm es raus.

  • Comments(0)//naehen.abf1.de/#post8