carolas gaumenfreuden

carolas gaumenfreuden

ALLES IST FÜR DIABETKER tauglich; überwiegend anrechnungsfrei

ich verwende ausschließlich NEULAND-Fleisch von tieren aus artgerechter tierhaltung.

Gemüse
überwiegend frisch - aber nicht immer und auch nicht alles BIO - selten TK oder konserve.

Eier
stammen vom persönlich bekanntem bauernhof mit glücklichen hühnern. - inzwischen ist das leider nicht mehr möglich, denn Frau Hofgeschnatter ist 2013 unfassbarer weise verstorben.
seit 2014 beziehen wir die eier wieder von freilaufenden hühnern, allerdings nicht ganz so glücklich; denn die landen regelmäßig im kochtopf (nicht bei uns)

ZUCKER
wird fast ausnahmslos mit STEVIA ersetzt.

kartoffelauflauf . . .

im feuerPosted by carola Fri, October 07, 2016 14:02
. . .
aufläufe sind bei uns niemals mit sahne-eier-(pampe) übergossen. auch der heutige nicht.
zuerst habe ich pellkartoffeln gekocht, abkühlen lassen, gepellt.
in der zwischenzeit und - auch nach dem abpellen noch - habe ich Suppengemüse klein geschnibbelt. extra klein.
1/2 stange lauch
1 große dicke Möhre
Sellerieknolle
außerdem habe ich auf der aufschnittmaschine 5 gut abgehangene Knacker (grobe Mettwurst) in ziemlich dünne scheiben geschnitten *stöhn - trotz Maschine*
und den käse habe ich auch schon vorher gehobelt - mit meiner feinen neuen reibe -
dann wurde eingeschichtet.
zuerst eine lage Wurstscheiben auf den boden
darauf eine doppellage kartoffeln
dann gemüse
und wieder kartoffeln

rest wurst und rest gemüse
obenauf der käseab in den Ofen 160° 20 minuten dann auf 120° runtergedreht - für weitere 30 minuten- und mit Butterbrotpapier abgedeckt.

in der zwischenzeit die petersilie, gewaschen, geputzt
und klein geschnibbelt.
jetzt wird serviert.

*war lecker - und mußte nicht nachgesalzen werden*

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post76

(mehrheitlich) kartoffel-auflauf . . .

im feuerPosted by carola Sun, February 14, 2016 18:04
. . . ansonsten noch rote paprika, möhrchen, zwiebeln, käse, Rosmarin und Majoran.

geschnibbelt:
- die kartoffeln, zuerst mit dem Pommesschneider dann in würfel
- die möhrchen geraspelt
- den käse gerieben . . .
- den Rosmarin gehackt, alles vermengt . . .- die zwiebel in hauchdünne scheiben geschnitten, eine dicke käsedecke obendrauf
- und nach mehr als einer stunde vorbereitung . . . ab in den ofen, bei 180° bzw 160° eine gute stunde . . .
kein salz, kein fett extra. beides bringt der käse.

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post73

Schweinekrustenbraten . . .

im feuerPosted by carola Sun, January 31, 2016 14:29
. . . endlich mein spezial-gewürz-rezept und die Niedrig-gar-temperatur festhalten will.

Würzmischung
2 tl Salz
4 Gewürznelken
6 Wacholderbeeren
5 Pimentkörner
10 gr getrocknete Steinpilze
prise weißer gemahlener Pfeffer
Orangenschale gerieben (geht auch sehr gut ein fertigprodukt)

alles fein mörsern, bzw im zerkleinerer mahlen.

die menge reicht locker für 2 Beraten, deshalb den rest in ein verschließbares glas tun.


Schweinebraten
(heute ist es die steinpilz-soßen-variante.
den nächsten werde ich wieder mit der klassischen gemüse-Zwiebel-soße machen und das dann auch festhalten und ergänzen)

- rundum einsalzen
- dann mit der würzmischung bestreuen und gut einmassieren
- Braten in die Bratform legen, Kruste nach oben
- in die rillen zwischen der eingeschnittenen kruste gewürznelken stecken
- rundum getrocknete Steinpilze einstreuen (menge je nach geschmack mehr oder weniger) bzw 15 gr
- heißes wasser angießen, so dass die pilze gut bedeckt sind
- 4 Lorbeerblätter in die "soße" geben
- 4 angedrückte wacholderbeeren dazu
- 5 angedrückte Pimentkörner
- 2-3 Knoblauchzehen (halbiert)

in den ofen auf die unterste schiene stellen
130° Umluft für die erste halbe stunde
dann auf 110° runterschalten

nach einer Stunde heißes wasser nachgießen, so dass die Pilze weiterhin bedeckt bleiben

regelmäßig kontollieren und evtl weiterhin heißes wasser nachgießen

die gesamtbratenzeit richtet sich nach der größe des Fleischstückes (zw mind. 3,5 std und 6 stunden)

zum schluß noch kurz den grill anschalten für 15 minuten und die kruste grillen
.

wer die soße nicht pur mag, muß noch die soße ansetzen, bzw kann sie samt der Pilze auch aufmixen.



- fotos vom fertigen Braten, folgen -

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post71

gefüllter Blätterteig . . .

im feuerPosted by carola Sun, May 26, 2013 09:38

. . . inspiriert von hier und hier

nachgemacht,
in einer herzhaften variante
mit Spinat, Steinpilzen, Tomaten, zwiebeln, Knoblauch, speck und Parmesan.

die kleinen auflauf-formen wollten, sollten, endlich mal zum Einsatz kommen . . .

die Förmchen habe ich mit öl ausgepinselt und dann den (gezogenen) teig eingelegt

zuerst habe ich in den teig den speck eingelegt , dann habe ich Spinat, tomatenviertel Drumherum, Pilze darüber, eingefüllt, obenauf die gehackten zwiebeln und dne gehackten Knoblauch, zum abschluß 2 gehäufte TL Parmesan darüber gestreut ( so habe ich das salzen erspart)

auf dem teller dann noch mit gemahlenem buntem Pfeffer bestreut.
war lecker.

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post50

kartoffel-reste-törtchen

im feuerPosted by carola Fri, June 01, 2012 15:23

. . . angeregt durch das lesen diverser rezepte am heutigen vormittag, kam ich auf die idee den übrig gebliebenen rest hausgemachten kartoffelpürres und schafskäse ein bisschen aufzumotzen.
außerdem hatte der einkäufer heute auch 2 stücken parmeseggio mitgebracht, da muß doch was mit zu machen sien . . .

die kleinen förmchen innen mit öl einreiben, kartofelpürre einfüllen, am rand andrücken und eine mulde in die mitteda hinein halbierte kleine tomatendie werden mit schafskäse (krümeliger rest vom vortag) bestreut
und in die kleinen hohlräume kommen walnußhälften
jetzt wird noch ein kleiner deckel aus pürre aufgestrichen und mit einem zweig büschel-basilikum bedeckt
und auf jeden deckel ein zweig Zitronenthymian abgestreift

zum schluß wird alles dick mit frisch geriebenem parmeseggio bestreut . . .

. . . so kommt es in den ofen, auf den grillrost bei 200° ca 20-25 Minuten.

der vorbereitete teller für die törtchen. ( die schwarze ecke rechts oben ist ein technischer defekt der kamera) - leider habe ich vergessen mit den törtchen zu fotografieren smiley

ehrlich gesagt hat es auch gar nicht toll geschmeckt.
man kann es essen, aber so wie es war, war es kein high light.
da hat ein bisschen würze im Pürree gefehlt - obwohl es gut gewürzt war, hat es hier als überbackener auflauf nicht genug geschmack gehabt.
ich werde es trotzdem bestimmt noch einmal machen, dann aber mit wesentlich mehr gewürzen.

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post37

die Vollkorn "fertig"pizza

im feuerPosted by carola Fri, January 06, 2012 15:52

. . . und die vorbereitungen dazu.

angefangen habe ich damit um 11:06; denn wir wollen- ausnahmsweise - Mittags essen.

zunächst mal die tomatensoße zubereitet
aus tomatenmark, oregano, knoblauch
dann die anderen zutaten zum aptropfen oder waschen oder schneiden parat gestellt
den fertigteig vom bauckhof/demeter mit wasser und ein wenig feinem Olivenöl ansetzen . . .


und auf dem backpapier ausrollen . . .

aufs backblech ziehen . . .
mit der tomatensoße bestreichen, mais ( aus der dose, abgetropft) und paprika (frisch in streifen geschnitten) auflegen . . .

champignons frische und/oder aus der dose (abgetropft), kapern (abgetropft), milde, würzige pepperoni (entkernt und abgetropft) . . .

fein gehobelte zwiebelscheiben, fein geschnittene salami . . .

geriebenen emmentaler drüberstreuen und ab in den ofen . . .

nach 12 minuten backzeit noch zwei eier aufschlagen, noch einmal rd 12 minuten bei 220° backen und fertig ist die "schnelle"- -"fertig"-pizza

um 12.40 konnten wir dann die erste hälfte futtern. - *leckkker* -

  • Comments(1)//rezepte.abf1.de/#post31

Schweinefilet im Senfmantel

im feuerPosted by carola Fri, January 06, 2012 15:28

ein großes schweinefilet . . .
also machte ich den vorschlag, spieße zu machen.
der wurde begeistert aufgenommen.
als ich nun aber das wundervolle schweinefilet da so liegen sah, tat es mir leid darum es zu zerschnibbeln und auf spieße zu stecken.

mein nächster vorschlag war, das filet wieder im blätterteig zu machen, mit gemüsebeilage.
gemüse ja, fleisch auch - aber bäääh, keinen blätterteig . . . ob ich nicht das fleisch in alufolie machen könnte . . .
das wars.
und aus dem blätterteig mache ich kleine canapes mit sesam, kümmel und parmesan bestreut.
et voila.
freudige zustimmung.

und so gings los.

die köchin braucht als erstes ein küchengetränk. - da wurde ein schwarzes Köstritzer gewählt. smiley *muß ich wohl extra erwähnen: wir essen immer abends*



1 großes schweinefilet von gut 600 gr
4 mittlere knoblauchzehen mittelfein gehackt
eine oder mehrere sorten senf


gemüse geschnibbelt (auf dem bild von unten nach oben)
1 zwiebel in grobe würfel
1 apfel in kleine stücke
2 möhren gewürfelt
1 scheibe sellerie gewürfelt
20 cm dicke porrestange in halbe ringe
1 kohlrabi in streifen

aus den senfsorten einen mix in eine schüssel geben,
den knoblauch und gerösteter sesam dazu,
zu einem brei verrühren

das filet auf die alufolie legen und von oben rundherum mit dem senf bestreichen

jetzt in einer pfanne das gemüsse mit einem EL öl andünsten - ich wollte es unbedingt weich haben und war mir nicht sicher ob mir das nur in der folie im ofen gelingen würde und habe deshalb kurz vor gedünstet -

und nun um das filet herum anhäufeln, und die folie schließen, und ab damit in den ofen bei 180° für zwanzig minuten

fertig.
das filet war zart und saftig . . . lecker- wir haben als beilage die canapes (bild habe ich vergessen) dazu gefuttert.

. . . wenn jetzt einer guggelt wegen der canapes . . . ich weiß immer nicht wie ich diese kleinen blätterteigstückchen sonst nennen sollte . . . sie sind bei uns also nicht die üppig belegten kleinen brotstückchen . . .

guten appetit.

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post30

Gemüseauflauf . . .

im feuerPosted by carola Fri, January 06, 2012 14:57

. . . nach eigenem geschmack und mit dem was so da ist, in der küche.

viiieeel paprika ( 5-6 große), als erstes,

und möhrchen (2 sehr große) . . .

+1 (große) blaue zwiebel

+1/2 kohlrabi + 1/2 - 2/3 (große) porreestange dazu . . .

kartöffelchen ( 2 sehr große) obenauf . . .

olivenöl, und (125 ml) heiße gemüsebrühe dazu
gut durchgemischt und - nach gusto- gewürzt.
bei mir waren es: meersalz, knoblauchpfeffer, curry.

und ab in den ofen bei 160° für 60 minuten . . .

leckkkker.

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post27

Rouladen im Römertopf

im feuerPosted by carola Wed, December 14, 2011 15:21

. . . vor mehr als dreißig jahren "entdeckt" und seit dem nie wieder altdeutsche geschmorte rouladen gemacht . . .

zuerst wird reichlich suppengemüse grob geschnibbelt,
zudem noch zwiebeln und knoblauch, menge je nach vorliebe

speck und gurken zum füllen für die rouladen.

rouladen klassisch vorbereiten,
mit senf bestreichen, salz und schwarzem pfeffer würzen, belegen, aufrollen - ich lasse sie immer "unverpackt"

in den gewässerten römertopf eine schicht gemüse,
dann die rouladen auflegen,
mit gemüse bedecken,

guten rotwein angießen,
heiße gemüsebrühe dazu,
deckel drauf,
bei 180° in den "kalten" backofen
für mind. 90 minuten

es duftet herrlich und schmeckt auch so.

dazu habe ich klöße ( ich gestehe: aus pulver) gemacht.

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post14

Pute an Gemüse im Blätterteig

im feuerPosted by carola Wed, December 14, 2011 15:17

. . . schnell sollte es gehen, keinen abwasch produzieren und auch keine vorbereitungsarbeiten verursachen.

ich habe mich für pute an gemüse im blätterteig entschieden.
die pute war noch tiefgefroren, das gemüse ebenso.


zutaten:
ca 300 gr längliche putenbruststücken ( wie schweinefilet)
auf ausgerollten blätterteig (fertigprodukt) legen,
2 zwiebeln halbieren und in scheiben geschnitten
2 knoblauchzehen grob gewürfelt
1 kleinen apfel schälen und achteln
6 spinatröllchen (TK-blattspinat in portionen)
möhrenscheiben (ca. einer möhre)
zwei EL TK erbsen

alles auf und um die putenstücken herum legen

ich habe das dann ungewürzt eingerollt,
umgedreht, mit der geschlossenenen bodenseite nach oben in eine schmale längliche aluform (aufback-croissant ! der sonntagsbrötchen smiley) gelegt, auf das backblech mittlere schiene gestellt.

den backofen hatte ich auf 220° vorgeheizt (wegen der TK-füllung)
nach dem einstellen der form auf 180 herunter
und dann knappe 45 minuten gebacken. ( bei frischer pute würde ich zw 25-35 minuten backen)


war sehr, sehr lecker
die pute zart und saftig
auch ungewürzt sehr schmackhaft.

ich habe mir aber noch etwas frisch gemahlenen pfeffer und ein wenig salz aufgestreut - jeder wie er es mag.

Fotos folgen beim nächsten nachkochen

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post13

Schweinefilet im Blätterteig

im feuerPosted by carola Wed, December 14, 2011 14:14

. . .
schweinefilet 285 gr,
>>> ein möglichst kompaktes (mittel)-stück - ( also nicht lang und schmal, das würde die garzeiten stark verändern, bzw. das fleisch würde - so wie hier mit 45 min garzeit angegeben, vermutlich sehr trocken)

aufschneiden,
mit feigensenf bestreichen,
mit salz, schwarzem pfeffer würzen,
1 kleine möhre schälen, in stifte schneiden,
möhrenstifte in die mitte des eingeschnittenen filets legen
einklappen/ einrollen

1 mittlere Kohlrabiknolle zuerst in scheiben, dann stifte schneiden, anschließend in mittelgrobe würfel hacken;
mit 1 Tl Liguro pesto (rapunzel oder selbstgemacht)
und 1 EL mandelstiften
1 EL Olivenöl dazu geben
salzen (nach geschmack)
alles mischen

rolle blätterteig auseinanderrollen,
filet und pesto-kohlrabi gemisch auflegen,
aufrollen
von außen mit ca 6 fühstsücks-speck-scheiben (hauchdünn) belegen
auf ein mit backpaier ausgelegtes backblech setzen

in den auf 160° (umluft) vorgeheizten ofen
auf die mttlere schiene schieben
45 minuten garzeit

Fotos folgen beim nächsten nachkochen

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post8

Putengulasch im Blätterteig . . .

im feuerPosted by carola Wed, December 14, 2011 14:08

. . . putengulasch-stückchen
gesalzen
ein wenig mit Olivenöl beträufelt
mit frischem gehacktem Rosmarin
mit knoblauchgranulat bestreut
zum schluß noch geriebener parmesan dazu - alles gut durchmischen, und mind 15 Minuten ziehen lassen.
mit blanchierten möhrchenscheiben
und TK erbsen
auf einem ausgerollten fertig Blätterteig auflegen
teig einschlagen und fest schließen.
bei 160° ca 40 minuten in den ofen.

oberlecker.
und schnell und sauber.
ich liebe ja sowas sehr, wenn es keine töpfe und pfannen braucht . . .

Fotos folgen beim nächsten nachkochen

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post7