carolas gaumenfreuden

carolas gaumenfreuden

ALLES IST FÜR DIABETKER tauglich; überwiegend anrechnungsfrei

ich verwende ausschließlich NEULAND-Fleisch von tieren aus artgerechter tierhaltung.

Gemüse
überwiegend frisch - aber nicht immer und auch nicht alles BIO - selten TK oder konserve.

Eier
stammen vom persönlich bekanntem bauernhof mit glücklichen hühnern. - inzwischen ist das leider nicht mehr möglich, denn Frau Hofgeschnatter ist 2013 unfassbarer weise verstorben.
seit 2014 beziehen wir die eier wieder von freilaufenden hühnern, allerdings nicht ganz so glücklich; denn die landen regelmäßig im kochtopf (nicht bei uns)

ZUCKER
wird fast ausnahmslos mit STEVIA ersetzt.

selbstgemachte Knoblauchbutter

ErfahrungsberichtePosted by carola Sun, February 14, 2016 14:20
. . . nicht in der schüssel einfrieren sondern portionsweise in scheiben geschnitten . . .

ich fange mal mit der Butter an:
. . . salz, knoblauch, curry . . .
. . . und petersilie dazu
. . . dann läßt sich erkennen ob alles gut vermischt ist.

und ab hier fängt die "technik" an.

zunnächst einmal die Butter wieder fest werden lassen.
mein schnell-versuch mit 45 minuten Gefrierscharnk waren kein erfolg. teilweise zu hart, teilweise noch mittelweich und insgesamt eher krümelig.

kann man hier ganz gut erkennen . . . . . . so auf feuchtes Butterbrotpapier gelegt um es zu einer rolle zu formen . . .
das ging schief.
das papier ist geplatzt, weil die butter mit hohem druck (wegen der krümeligkeit) verarbeitet werden mußte.
also die butter samt papier doch in den kühlschrank gelegt um langsam gleichmäßig durchzukühlen und fest zu werden . . .
danach wieder neues, feuchtes, papier, war aber immer noch nicht reißfest . . . also dann alufolie herumgewickelt, an den enden fest verdreht, und nun zu einer glatten rolle gerollt. ging ganz gut.
wieder ab in den Kühlschrank, diesmal über nacht !!

nach dem auswickeln . . .
. . . es ging "so in etwa" mit dem schneiden . . . . . . also das ist durchaus verbesserungswürdig. (beim nächsten mal)

jedenfalls habe ich dann Frühstücksbeutel in streifen geschnitten und die butterscheiben einzeln darin gestapelt - denn diese folie macht es möglich dass die scheiben sich trennen lassen und nicht miteinander festfrieren - sonst hätte das ganze portionieren ja keinen sinn . . .

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post72

Vakuumieren II

ErfahrungsberichtePosted by carola Sun, September 06, 2015 12:27
wenn man/frau schinken im großhandel kaufen kann - zum etwa halben preis vom aufschnitt- dann lohnt sich das.
aber auch Nüsse, mehle, schokolade und alles was nicht zerbrechlich ist, läßt sich vakuumieren und die haltbarkeit damit deutlich verlängern.
wir haben den VC 100 der hat die breite, die man für größere schinkenscheiben schon braucht.
größere finde ich unsinnig, aber kleiner ist eben unpraktischer, weil in einen 20 cm schmalen beutel, egal wie lang frau/man den den schneidet, eben nicht mal 10cm hohe stücken vakuumiert werden können.
der VC 100 ist aus meiner sicht für einen haushalt genau die richtige größe.
die beutel sind ein wenig teuer, aber wenn man beim ersten einschweißen goßzügig einen rand läßt, dann kann man sie ein zweites mal mind. benutzen.
ANDERE BEUTEL gehen bei diesem gerät nicht !!! - ich habe keine ahnung ob andere geräte "Fremdbeutel" vakuumieren.

ich habe im vorratsschrank einiges vakuumiert.
gewürze, trinkschokolade, sämtliche sorten mandeln, gemahlene nüsse, grundsätzlich alles was lebensmittel-motten-anfällig ist.

also unser gerät hat sich in den zwei jahren im grunde schon armotisiert.
schinken im BIOmarkt (extrateuer) kostet jetzt 5,99/100gr, der schinken aus dem großhandel zw 2,40 und 1,70. (kein BIO), kommt auf die qualität an.

SAN DANIELE kostet zw 3.90 und 5.90, habe ich diesmal leider nicht bekommen und mich für einen guten Serano entschieden.
hier gibt es eine gute info zu den besten schinken und auch bezugsquellen.

übrigens für den VC 100 gibt es auch vakubehälter.
die sind auch nicht ganz billig, sind aber im sommer bei preiswertem frischem Obst durchaus sinnvoll für den Kühlschrank. wein zb oder auch knackfrisches beerenobst. möhrchen, gurken, und frische pfifferlinge lassen sich auch prima im behälter verlängern.

ach so: der VC 100 ist ziemlich sehr laut beim vakuumieren, aber das macht man ja nicht wirklich stunden hintereinander.

und wichtig: wenn in scheiben aufgeschnittenes vakuumiert werden soll: unbedingt FRühstücksbeutel-folie ( aus Polyethylen) zwischen die scheiben legen, sonst bekommt frau/man es nicht wieder auseinander !!!
diese frühstücksbeutel nehme ich auch zum einfrieren, damit die einzelnen stücke von einander getrennt bleiben und nicht zusammenfrieren. diese beutel "kleben" nicht aneinander.
wenn man den unteren schweißrand mit einem scharfen messer abtrennt und eine seite öffnet, bekommt man große bogen, um zb rouladen damit "zu trennen".
andere trennung: jedes kotelett in einen beutel, alle zusammen dann in einen großen gefrierbeutel und so läßt sich immer alles einzeln entnehmen.

  • Comments(1)//rezepte.abf1.de/#post70

Öl und Essig . . .

ErfahrungsberichtePosted by carola Mon, October 28, 2013 11:41
. . . sind persönliche geschmackssache.

mit Öl habe ich lange herumprobiert, auch ganz teure öle gekauft, aber ich bin beim OLYSSOS "hängen geblieben".
ein griechisches Olivenöl mit einem fein herbem geschmack, einer leichten säure.
es läßt sich ohne hevorzuschmecken für alle salatvariationen einsetzen. - ich gebe es beim brotteig immer dazu.

~~~~

beim essig bin ich mit dem industrie-essig von Hengsten_berg glücklich.
davon habe ich diverse sorten im schrank. - Holunder, Himbeere, Walnuß, und Balsamico bianco.

auch von Küh_ne habe ich noch essigsorten, bzw Balsamicos.

~~~~

essig verdirbt nicht, er wird mit den jahren immer besser. und manchmal bildet sich sogar eine essigmutter, aus der sich dann neuer essig ansetzen läßt.

mein balsamico bianco ist inzwischen nachgedunkelt, was aber den typischen geschmack nicht verändert.

  • Comments(1)//rezepte.abf1.de/#post58

VAKUUMIEREN . . .

ErfahrungsberichtePosted by carola Sat, October 05, 2013 12:44
. . . wir haben am 27.10. einen Vakuumierer VC 100 der Fa. CASO (Brauckmann/Bielefeld) gekauft.
das gerät hat eine schweißbreite von 30 cm und ist damit für einen privathaushalt völlig ausreichend.
die wattzahl beträgt nur erstaunliche 120 W - und alles funktioniert prima.
grundsätzlich ist zu sagen: die Vakupumpe ist sehr laut - aber sie läuft durchschnittlich je Vorgang nicht mehr als 45 sek - mit abnehmenden Lärmpegel, je weniger luft abzusaugen ist.


ERSTE ERFAHRUNGSBERICHTE - auch nach einer Woche gibt es die bereits -


die vorige woche als erstes im Vakubehälter eingelagerte Rest-Grüne-Gurke, die normalerweise keine zwei tage im Kühlschrank weiter verzehrfähig überlebt hätte, ist knackfrisch. sie ist sogar wieder etwas grüner geworden.

ich habe diesen gurken-rest vor dem vakuumieren an beiden enden frisch angeschnitten, abgespült und dann in den behälter gegeben und abgepumpt.

da es sich von vorneherein nur um einen test handeln sollte, blieb die gurke seit dem 27. bis heute (5.10) ungeöffnet im behälter.

heute folgte die stunde der wahrheit.

die gurke sieht im behälter frisch und grün aus, lediglich eine sehr geringe betrocknung des anschnitts ist zu sehen.
geöffnet, zeigt sich eine knackige, voll genießbare Gurke. *Test bestanden*

- und jetzt wird die gartenfrische BIO-Gurke vom hofladen geteilt und kommt in den größeren behälter. *hach*

fazit: um in zukunft noch mehr gemüse länger frisch halten zu können, wird entweder in kleinen Portionen in beuteln vakuumiert oder in (noch weiteren, anzuschaffenden ) vakubehältern aufgehoben.
in der herbst und (frostfreien) winterzeit läßt sich das gemüse dann so auch gut auf dem balkon lagern.

außerdem habe ich getestet: einen bereits benutzen beutel (in dem Appenzeller im stück vakuumiert war) noch einmal zu benutzen.
test: industriekäse-rest-scheiben. hat auch funktioniert.


im bedienungsheftchen steht: " . . . es wird ihren einkauf und ihre art und weise der lebensmittel aufbewahrung grundlegend verändern . . . " - ja, das scheint der fall zu sein / zu werden.

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post56

die neue, neue III . . .

ErfahrungsberichtePosted by carola Wed, October 10, 2012 14:59
. . . ja, gestern die nr II weggeschickt, heute die nr III erhalten.

es gab beim käsehacken irgendwann einen motorschaden.

also dann auf ein neues in den nächsten tagen . . .

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post44

die neue II; . . .

ErfahrungsberichtePosted by carola Sun, October 07, 2012 08:58

. . . gestern nun der nächste einsatz für hartes zum kleinmahlen.

da ich immer käsereste habe, und käse ja derartig teuer geworden ist, hebe ich die brav auf. ich lasse sie im kühlschrank, in butterbrotpapier gewickelt, austrocknen.

und weil sie schon lange liegen und entsprechend hart sind, gibt es eigentlich außer dem fleischwolf keine chance mehr sie fein zu reiben.
bis gestern.
da habe ich nämlich das hackmesser im mixer gelassen - - das mit dem umsetzen des messers in den kleinen zerhacker fand ich unpassend und überflüssig - - und den käse im mixer kleingehackt.
natürlich habe ich den käse zuvor in kleinere stücke gebrochen.
es ging ganz wunderbar, hat allerdings ziemlichen lärm gemacht. naja, der käse ist schon seeehr hart . . .

das ist der werksmäßig vorgesehene behälter für den zerhacker . . .
ein bisschen zu klein für soviel käse . . .


und der Mixer hat das ganz gut gemacht.
wichtig: im moment mache ich ( sicherheitshalber) Motor-abkühlungspause. (es gab nämlich eben beim erneuten einschalten ein fremdes motorgeräusch . . . na, hoffentlich ist das nichts dauerhaftes, was möglicherweise zum umtausch führt . . .) - das wird es wohl werden . . . qualm und noch mehr motorgeräusch . . . also Di laaange telefonieren . . . ( oder; gleich mal schnell bei Amaz*on nachgucken was es noch für möglichkeiten gibt . . . )

danach geht es weiter mit den vorgeschittenen käsestücken . . .

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post43

die neue I; . . .

ErfahrungsberichtePosted by carola Sat, September 08, 2012 15:37

. . . und eigentlich erste Küchenmaschine mit mehreren funktionen gleichzeitig, die ich nun seit gestern mein eigen nenne. >>> Philips HR 7762/90

hauptsächlich soll sie gemüse schnibbeln, klein und/oder lang.

das wurde gestern auch sofort ausprobiert.

maschinchen ausgepackt - viiiieeeel pappe und karton - ausgespült und los gings. gleich mit dem schnibbeln des Suppengrüns für den geplanten gemüseeintopf.
hierfür habe ich die feine Schneidscheibe mit 1,2 mm benutzt.
alles bestens - nur dass es optisch nicht immer gleichmäßig geformte scheiben werden. aber das ist dem gemüse und mir egal, der suppe tuts keinen abbruch und dem geschmack auch nicht.
die kartoffeln habe ich trotzdem von hand geschnitten, weil ich sie ja immer extra gründlich wässere, zum stärkeentzug.

und trotz leistungsstarker 750 W ist die Maschine gar nicht so laut wie gedacht.
im grunde sogar leiser als mein krups-zerhacker oder der krups-handmixer.
insofern bin ich schon mal sehr zufrieden.

heute folgte ein Möhrenkuchen mit: Eischnee schlagen, Möhrchen raspeln, Haselnüsse mahlen.

tja, was soll ich sagen . . . es ist nicht so superoptimal wie ich es mir wünschen würde, bzw wie es aus einigen der kundenrezensionen herauszulesen war.
- ich frage mich wie die immer zu ihren grottenschlechten oder himmelhoch jauchzenden erfahrungen kommen -

der eischnee wurde zwar geschlagen, aber nicht alles, nicht stabil und schon gar nicht volumenhaltig. - als ich später mit dem Handmixer nachschlug, wurde aus den 5 großen eiweiß auch die feste und große menge die ich erwartet hatte. - also bleibt mit der Emulgierscheibe noch der sahne-test.

die Möhrchen für den kuchen habe ich mit der feinen Raspelscheibe gemacht, das ergebnis war durchaus befriedigend, nur das tatsächlich stücken übrig blieben . . . schade, das habe ich von meinem alten AEG-Handmixer-vorsatz anders in erinnerung.

und weil ich keine gemahlenen Haselnüsse in ausreichender menge hatte, mußte ich die auch noch mahlen.
mit dem Mini-zerkleinerer.
da habe ich mir erst einmal die karten gelegt, wie denn das messer da in den kleinen behälter kommen soll . . . es steht auch nirgends extra erklärt, dass es ich in dem falle um das vormontierte messer aus dem Mixer-aufsatz handelt, und es aus dem erst einmal heraus muß. nach dem ich also dieses logik-problem gelöst hatte, konnte ich loslegen mit dem mahlen.
die nüsse wurden blitzschnell fein gemahlen.



**************************************************

morgen dann der test mit der pommes-schneidscheibe. weniger für pommes als vielmehr für gleichmäßigere gemüsestreifen. mal gucken wie das wird.

bleibt jedenfalls draußen auf dem küchentisch stehen, so dass sie wirklich immer zur hand ist.

und selbst schatz kann das ding bedienen - was er in zukunft dann auch öfter wird machen dürfen, müssen . . .smiley

ERGÄNZUNG v.7.10. zur Pommes-scheibe;

also das hat absolut gar nicht funktioniert . . . da bin ich entweder mit meinem messer besser und schneller oder auch mit meinem uralten pommesschneider.

und gemüse in streifen geht absolut auch gar nicht damit. die scheibe wird ein langes dasein im schrank fristen . . .


- wird fortgesetzt - im teil II - und mit fotos ergänzt-

  • Comments(0)//rezepte.abf1.de/#post41