carolas garten & balkon

carolas garten & balkon

2010 der garten

2010Posted by carola Sun, January 10, 2010 12:26

Sonntag, 9. Januar
so viel schnee wie dieses jahr hatte ich in den 22 vergangenen wintern hier noch nie.


zum vergleich: vom 31.12.

vom 31.12.
januar . . .Sonntag, 7. März

die frühlingsblüher warten auf ihren garten-pflanz-platz . . .
primeln der "touch me"-sorte . . .

duftveilchen . . .

hornveilchen . . .

hornveilchen, vergißmeinnicht . . .

stiefchen . . .

der erste eigene blütenansatz, schneestolz, ist auch schon zu sehen *freu* . . .

die tulpen schieben mächtig durch . . .


hier kommt ein gigant aus dem topf . . .

Sonntag, 18. April
es blüht und wächst heran . . .

das werden die neuen stauden als ersatz was in diesem winter alles weggefroren ist.
ich plane den garten in einen Clematisgarten "umzuwandeln".

hier die erste neue; C.Alpina, "Frances Rivis"

hier C.Alpina "Blue Princesss”. . .

unser alter, aber früher Flieder fängt an zu blühen . . .

für einen bodengarten nicht der rede wert, für einen topfgarten schon; die Brunnenkresse . . .die alte Forsythie ist spät dran in diesem jahr . . . zusammen mit dem flieder hat sie bislang noch nie geblüht . . .

die schwarzlila tulpen aus dem supermarkt kommen wunderbar . . .

die hornveilchen wirklich in diesem senastionellem blau . . .

im hintergrund der goldlack aus dem vorjahr, die gekauften VGM's . . .

die primeln auf dem bord, der ranunkelstrauch davor . . .

die funkien kommen auch, und sooo schnell . . . als wenn ihnen der frost extra gut getan hätte . . .

ein blick auf den mäusefriedhofs-kübel . . .das werden ringelblumen . . .

hier wächst der salat heran, und inzwischen auch die "selbstgesammelten" tomaten . . .

der farn mußte wegen schneebruchs zurückgeschnitten werden . . .

Freitag 18. Juni
zwei monate sind seit den letzten bildern vergangen.
leider keine wirklich schönen gartenmonate, weil es viel zu kalt und vor allem viel zu nass war.
so hat sich manches nicht entwickelt, bzw ist schlichtweg verfault - so wie der Gigant, das ein riesenallium hätte werden sollen . . . nun das wars. ich werde es nicht noch einmal versuchen.

diese dahlie hat sich prächtig entwickelt, hoch und groß und auch so wie auf dem schild ausgesucht . . .

die botanische clematis erfreut mit blütenpracht . . .

die stiefmütterchen haben ihren zenit überschritten, aber noch halten sie sich tapfer . . .

die wundervolle neue clematis viorna crispa mit ihren reizvollen kleinen glockenblütchen . . .

sie hat sich schon sehr ausgebreitet und muß dieses jahr noch den ranunkelstrauch als kletterhilfe nutzen.
nächstes jahr wird sie ein eigenes rankgitter -mit einer neuen nachbarin- bekommen, und der ranunkelstrauch kommt in den park.

die blauen aldi-hortensien . . . und besonders üppig sind sie leider auch nicht.
es fehlt ihnen schlichtweg der dünger.
da die töpfe ständig quitschnass waren und die erde somit ausgelaugt ist, aber nicht nachgedüngt werden konnte.
das kleine stiefchen daneben ist vom vorjahr. wobei ich nicht sicher weiß ob es ein überlebendes oder ein selbstausgesätes ist . . .

das gleiche gilt auch für die Annabelle dieses jahr . . . ein vergleichsweise winziges blütenknöspchen . . .

und hier nun ein geranium dass ich vom gratentreffen herbst 2009 mitbrachte. leider ist die blütenfarbe nicht zu erkennen - ich fürchte unsere kamera ist nicht in ordnung.
seit geraumer zeit habe ich den eindruck dass die fotos "milchig" bzw immer leicht unscharf sind . . .

so, das wars erst einmal wieder.
sollte ich das mit der kamera und den lichtverhältnissen noch einmal überprüft haben, und bessere fotos bekommen, werde ich sie hier nachreichen.

Freitag 16.Juli
über die unordung bitte hinwegesehen, es war zu warm -mit durchschnittlich 38°-47°auf der terrasse- um im garten zu arbeiten, und außerdem konnte ich ja auch nicht, wegen der daumen . . .

die Canna haben sich dieses jahr besonders schön entwickelt, ob sie wohl wußten dass ich sie entsorgen wollte, würden sie wieder nicht anständig wachsen . . .

die kleine -und bis jetzt einzigste- Annabelle-blüte dieses jahr hat sich ganz schön entwickelt . . . -bei der hitze vertrocknen die hortensienblüten am stiel . . .

der efeu hat sich durch den nassen mai und ein bisschen langzeitdünger prächtig erholt . . .

das kater-sonnensegel und der dschungelblick nach draußen . . .

der Ranunkelstrauch ist bereits von der Clematis viorna crispa überwuchert . . .

viel mehr ist nicht zu zeigen.

Donnerstag, 29. Juli
sieben Tage Urlaub und nicht den garten gesehen, und schon hat er sich massiv verändert
die Tomaten haben sich mit der clematis viorna crispa zu einem kleinen dschungel verzahnt, und immerhin ist der fruchtansatz auf insgesamt 8 Pflaumentomaten angewachsen . . . ach ja, ein topf-garten und seine besonderheiten eben . . .

allerdings erkenne ich erst jetzt den doch offenbar sehr reich vorhanden gewesenen blütenansatz der clematis viorna crispa an den wundervollen fruchtständen.
da freue ich mich schon aufs nächste jahr, wenn es noch mehr sein werden und wenn ich sie dann ernten und zu dekozwecken verarbeiten kann.

die hortensien sind jetzt endgültig verblüht . . .

die sibirische gelb blühende fette henne hat in dieser urlaubswoche ihre wuchsform eigenwillig verändert . . .

auch der salbei hat sich entschlossen noch einmal mittig nachzutreiben . . .

die canna blüht für ihre weitere daseinsberechtigung . . .

und die gartenbank ist mal wieder besetzt . . .


Samstag, 21. August
eine neue gartenbank mußte her, die weiße war an der rückenlehne verfault.

allerdings gefällt sie mir -noch?- nicht in dieser Holzfarbe.
überstreichen geht aber auch nicht, weil sie eingeölt ist und ich keine ahnung habe wie sich das mit Acryllack verträgt.
also muß ich warten, bis das öl vertrocknet ist.

außerdem mußte ich ihr auch erst einmal Wasser-schutz-füße unterbauen, denn der nächste regen ist im anzug . . .

ja, und während des bastelns schweift der blick im garten umher . . . und trifft auf die - bis jetzt- einzigen erntereifen bohnen . . .

. . . und die weißen geranien mit den endlich auch blühenden Studentenblumen "White Eskimo" . . .
. . . auf die inzwischen nun doch mehreren -und gestern neu aufgebundenen- Anabelle- Blüten . . .


. . . auf den -jetzt!- in voller blüte stehenden Ranunkelstrauch . . .

. . . und die seit wochen unermüdlich blühende und wundervollen duft verströmende Clematis tubolosa cassandra . . .

mit herrlichen enzianblauen blüten, die nach dem verblühen abfallen.von dieser Clematis werde ich mir noch zwei, oder drei kaufen.
sie gefällt mir ganz unglaublich gut.
. . . und auf eine rote (!!) - naja, es ist purpur, und sollte schwarzrot sein - aufgehende Dahlienblüte . . .
gestern habe ich ein wenig umgeräumt, aus- und umgetopft und schon mal ein paar vorbereitungen für die neuen Clematis' getroffen.

und wenn ich dann töpfe vom boden wegnehme, sieht es so aus:
das ist eben leider einer der vielen nachteile eines topfgartens, insbesondere wenn es regnet bzw tagelang gegossen hat . . .

Donnerstag, 23. September,

der herbst hat klamm und leise einzug gehalten, auch wenn es heute ein sagenhafter spätsommertag mit über 26° war, es hat mich nicht gehindert die notwendigen vorbereitungen für den herbst zu treffen und auch ein bisschen den gekauften Herbstzauber zu plazieren und ein wenig deko anzufangen . . .

kein nebel, sonder sonnenreflektionen . . .

das blau der funkie kommt jetzt erst richtig zur geltung . . .

der rote Wein vor der Balkon-seitemarkise, so früh so rot . . .

meine heißgeliebten Pompon-dahlien ; die sind gar nicht so rot, die sind mehr schwarz als rot . . .

die Annabel ist grün und der bunte herbstzauber hat einen platz bekommen . . .

das wasser sprudelt noch im plätscherbrunnen, aber ein wenig herbstdeko ist trotzdem schon auf dem tisch . . .

die weißen und schwarz-lila geranien sind noch immer ganz wundervoll . . .

der bleiwurz hat jetzt seinen auftritt . . .

Dienstag, 21. Dezember 2010

ich habe es versäumt, nein, genauer gesagt nicht geschafft, die diesjährige winter-garten-deko zu fotografieren bevor der schnee kam.
ich war noch gar nicht wirklich fertig, da wurde es schon das erstemal weiß . . .

also zeige ich heute mal das, was im moment an deko im garten überhaupt - und fast auschließlich- noch zu sehen ist . . .

ganz niedlich finde ich die weißen schneebäumchen auf den blütenstengeln der henne . . .

und auf der mittelwand liegt der schneee so hoch, dass die andere hausseite auf den fotos von ganz alleine ausgeblendet ist. gefällt mir gut.

sogar die rückwand ist tief eingeschneit . . .

der neue futter-knödel-spender, der tatsächlich nur von den meisen angeflogen wird . . .

die mäßige futterabfall-lage im und auf dem schnee . . .

ein mühselig - weil gefährlich glatt und rutschig- geschaufelter weg zur schuppentür, mit angehäuften schneebergen links des wegs . . .
vor drei tagen war der topf auf dem tisch noch zu erkennen, jetzt gibt es hier auch einen zweiten Rotkehlchen-futterplatz.
zum einen, weil die "großen, schweren" vögel auf dem schnee nicht landen können ohne einzusinken, zum anderen damit ich den kleinen roten federball besser beobachten kann.
und als wenn sie/er es verstanden hätte, war sie/er keine zehn minuten nach der einrichtung des platzes auch schon da.
während die stare die große schale besetzt halten, oder sich die amselmänner dick aufplustern, die meisen an den knödeln picken und die finken an der röhre sitzen, ist der rote federball auf dem tisch genüßlich und gemütlich am picken. ( ein passendes foto muß ich noch nachliefern)
und nun noch ein dekoteil, dass beinahe schneefrei ist . . .