carolas garten & balkon

carolas garten & balkon

2011* der balkon

2011*Posted by carola Mon, April 25, 2011 12:46

Ostermontag, 25. April 2011

die gräser aus den vorjahren waren alles andere als schön, und mehr war kaum noch in den kästen drin.
das GLANZROHRGRASS hatte sich mächtig ausgebreitet.
der lange und trockene winter ( die balkonkästen bekommen so gut wie keine feuchtigkeit von außen/oben ab ) tat sein übriges.

das pflanzsubstrat war leider auch hinüber, obwohl ich nicht wirklich schlechte erde das letzte mal verwendet habe.
dieses mal hoffe ich wieder auf ein langes erdenleben, denn ich habe mich zu einer ziemlich teuren erde durchgerungen.
FRUX, Zitrus-und Kübelpflanzenerde; 45 ltr 12,50€.
10 sack davon habe ich gekauft + 4 sack Rhododendronerde, auch von frux.

die rhodoerde soll u.a. auch für die balkonkästen sein, wenn dort die gewünschten Clematis einzug halten. - leider sind bei Westphal entweder alle ausverkauft oder wegen des langen und strengen winters eingegangen . . . jedenfalls sind die von mir gewünschten erst ab herbst lieferbar.
aber da werde ich sie nicht kaufen und auch nicht neu pflanzen.
das wird dann erst was im nächsten frühjahr.

sie werden wahrscheinlich in die kästen kommen in denen der diesjährige neue lavendel sitzt.
oder auch den platz der fett-hennen einnehmen, falls die sich als nicht winterfest erweisen.

insgesamt habe ich also viele gräser, die ja auch als bodenbepflanzung für die großen Clematis' im garten dienen sollten, in die balkonkästen gesetzt.

verschieden farbige polstergräser in gelb, blau, grün, orange und rot ( wobei ich mich frage wann diese farbunterschiede ersichtlich sein werden . . .)
dazu Grasnelken in weiß, gelb, rosa und lila

an "alten" vorhandenen gräsern habe ich die von einer gartenfreundin geschenkten polstergräser auch wieder eingesetzt.

das schöne hohe "katzen"gras ist in kleinere, abgeschlossene, pflanzgefäße gekommen, die dann in die kästen eingesenkt wurden (hier links vorne neben dem großen polstergras).

genauso bin ich auch mit dem rohrglanzgras verfahren, nur dass die extra in feuchtem kokoshum verbannt sind - in extragefäßen.
ich mag diese gräser wirklich sehr, aber sie müssen unbedingt in ein gefängnis, sonst ist es vorbei mit dem kasten und allem anderem was darin wächst.

die neuen sedum/fetthennen - sind zusammen mit tradeskantien in die kästen gekommen.

in allen kästen habe ich blaue und weiße Stiefchen auf der innenseite dazu gesetzt ( bzw werde ich noch setzen).


zwei Kästen, die von vornherein als "wechselkasten" betrachtet werden, habe ich mit je zwei lavendel und je einer (überwinterten) stehenden weißen geranie bestückt.
die geranie steht auch in einem extratopf, so dass sie unabhängig gedüngt oder gegen neue andere ausgetauscht werden kann.


der mitteltopf ist mit einem zweiten Rosmarin - der nicht für küchenzwecke beschnibbelt werden soll- bepflanzt.


teilweise habe ich samen der Impomea, Kresse und der Ballonblume eingelegt. *ich suche noch verzeifelt nach meinen feuer-Bohnen . . . *

und nun muß das alles schön keimen, größer werden, anwachsen, und gedeihen.

die bewässerungsanlage wird dieses jahr, unbedingt wieder, in betrieb gesetzt.

und ein bisschen weiter aufräumen - und auch platz für die lagerung der erdesäcke schaffen muß . . .

- in sechs wochen gucken wir auf das wachstum . . .


*******************************************************************

25. Mai
es sind erst vier wochen - aber bevor die grasnelken vollends verblüht sind, muß ich also jetzt das wachstum dokumentieren.

die kästen haben sich wunderbar entwickelt, alles ist prima angewachsen, die gießanlage funktioniert.

ich fange wieder von links an,
oben "altes" foto 25.april,
darunter "neues" foto 25. mai,


der zweite von links


der dritte von links



der runde in der mitte



der dritte von rechts



der zweite von rechts


und nun der letzte, rechts außen



noch einmal längs die sichtachse nach links


und der blick nach rechts


******************************************************************

23. Juni 2011

es ist ganz und gar erstaunlich wie wundervoll sich diese kästen entwickelt haben.
ganz ehrlich gesagt, war ich ziemlich skeptisch im april

gestern habe ich die maritime deko dazu gehängt, gesetzt, gestellt.
und so siehts aus - - ich fange wieder links innen an;

>>> kasten 1 und 2

>>> kasten 2 und 3

der leuchtturm vor der fundamentalen geranie, die sich spitzenmäßig entwickelt hat, ich habe mal heute alle blütenstengel gezählt - es sind noch alle dran, ich habe noch keinen entfernen müssen, tatsächlich 21 stück (inkl. 4 knospiger) und alle mindestens in der größe von tennisbällen . . .

>>> kasten 3 und mitteltopf - die stiefchen halten sich blendend im kasten und im mitteltopf sind die ballonblumen förmlich explodiert -

>>> mitte und weiter geht es nach rechts außen mit kasten nr 4

>>> kasten 4 und 5

>>> rechts außen 5 und 6

die geranie im kasten rechts nr 5, sie steht in blühfreudigkeit der linken in nr 2 in nichts nach - selbst von unten sind sie schwer beindruckend

und einmal der reihe nach von links nach rechts . . .


15.September

mal keine bilder, sondern berichterstattung über planung auf dem balkon:

die bauplanung für den balkon ist fertig, die materialliste auch. wird doch ein richtiger kleiner umbau werden.

in meiner vorstellung siehts chick aus, das neue "wandregal" -aus Douglasienbrettern und sehr traditionell nur mit holzdübeln verarbeitet- für den ganzen dekokrempel. - - - der dann vlt auch teilweise im sommer da bleiben kann und nicht zwangsläufig im garten verteilt werden "muß" - was die gartenarbeit auch gleich wieder um einiges erleichtert - - -
das katzennetz wird umgehangen, nach "außen", und die bewässerungsanlage abgebaut und verkauft.
somit wird platz an der seitenmarkise, weil die bewässerungseimer dort wegkönnen. und da kommt ein einfaches stapelregal aus gemüse- und obsthorden (vom gemüsehändler) hin, für die naturbastelmaterialien.

und für die neue bewässerung gibts auch schon eine lösung: da wird der schlauch von der regentonnen-pumpe verlängert, bzw "umgemodelt".
hier liegt ja vom kärcher noch der neue schlauch herum, den werde ich an der pumpe anschließen und mit neuen kupplungen eine verlängerung zum balkon herstellen. muß ich dann zwar immer alles von hand anschließen, auch die stabbrause mitnehmen, aber das geht schon. ist auch nicht wirklich mehr arbeit als die wassereimer zu befüllen.
und weil ja dann das katzennetz sozusagen "außen""vor" den kästen hängt, und die bewässerungsschläuche weg sind, kann ich auch sehr gezielt duschen.
auf dem balkon wird der schlauch "fest" verlegt - aber natürlich für den winter einrollbar - mit einem relativ kurzen, losen stück zum anschluß der handbrause.
so ist das gedacht.

sollte das wetter dann noch länger mitspielen, werde ich auch endlich meine uralte bank abschleifen und neu verleimen - und vlt auch endlich mal den schönen bambussessel (auch als das katerstühlchen auf dem balkon bekannt) bearbeiten - der hats wirklich verdient. ist unglaublich bequem.

den hat uns 1981 unser polnischer freund Jannek nach Kladow in den Temmeweg mitgebracht.
blöderweise habe ich ihn 1985 in der Gleditschstraße -im zuge meiner dortigen balkonrenovierung- mit dispersionsfarbe angestrichen - die krümelt und bröckelt noch immer ab . . .

ja, also ein ziemlich volles bau-programm für die nächste woche . . . ach ja, den bohrständer und die kappsäge aus dem keller holen muß . . .

**************************************************************

5.Oktober

herbstdeko zieht auf dem halbfertigem umbau-balkon ein

und weil das katzennetz nach vorne umgehängt und die bewässerungsanlage demontiert ist wurde auch die maritime deko ein bisschen erweitert, verändert, den neuen pflanzverhältnissen angepasst . . .

13. Oktober

der umbau hat gedauert. ist auch - ganz ehrlich - noch nicht ganz fertig.
aber heute war so ein herrlicher sonnentag - und wir haben urlaub - also da hat es mich in den fingern gejuckt und die seit montag herumstehenden herbstpflanzen mußten mal probeweise dekoriert werden.

so siehts heute aus, wenn ich vom gemütlichen ( und -leider- immer noch nicht abgeschliffenem ) gartensessel aus fotografiere


näher betrachtet


und noch näher
und ganz nah

und nun zur mitte, freistehende töpfe


und nun ein blick längs


und nun kann ich mich ab jetzt hier immer austoben mit deko die im trockenen steht, liegt . . .

27. Oktober

die ersten anzeichen von winter und weihnachten tauchen auf dem sideboard auf . . .
während oben drüber in den kästen noch immer die geranien blühen . . .

die winterschalen sind besetzt, auch wenn das pfennigkraut noch immer grünt und wächst . . .
das sideboard hat sich ganz erstaunlich schnell gefüllt . . .

8. November

das letzte bild in diesem jahr vom balkon. . .

ein ganz und gar herrlicher balkon, in den ich mich - nach diesem um-bau - unsterblich verliebt habe.
meine deko, die pflanzen alles gefällt mir absolut und total.